Sportgeräte für dein Balancetraining – so machst du ein effektives Workout

Ulla Schaffrath Hochschulzertifizierte Gesundheitsberaterin Aktualisiert am: 4. Dezember 2020

Du willst deine Balance trainieren, um deinem Körper die nötige Stabilität und das Gleichgewicht zu geben, die du im Alltag und auch beim Sport brauchst? Balancetraining mit Geräten ist DIE Möglichkeit ein effektives Workout zu machen. So stärkst du deine Balance, deine Koordination und deine Körperstabilität (Körperhaltung). Ich zeige dir hier die verschiedensten Sportgeräte, die sich super für dein Balancetraining zuhause und auf dem Wasser eignen.

Alle Sportgeräte sind:

  • einfach und schnell einsetzbar
  • auch für Ungeübte geeignet
  • in der Instabilität veränderbar, somit steuerst du die Schwierigkeit

Mit meiner Zusammenstellung von passenden Trainingsvideos, mit den verschiedensten Gleichgewichtsübungen, machst du zudem ein abwechslungsreiches Gleichgewichtstraining und bekommst die Unterstützung, die du brauchst. So einfach trainierst du gezielt Muskeln, die in anderen Trainingsformen kaum angesprochen werden, du wirst sehen wie anspruchsvoll es ist und wieviel Spaß du dabei hast.

Schau dir auch meine weiteren Informationen rund um die Balance an.

Balancekissen “Balance-Pad Premium” von Sport-Thieme

Auf dem Balance-Pad aus Schaumstoff sinkst du je nach Seite unterschiedlich tief ein, so veränderst du die Schwierigkeit.

Besonderheiten:

  • Wird auch häufig im Rehasport genutzt
  • Übungsposter als PDF und Video-Übungsanleitung auf der Herstellerseite

Flexibler Step “Aero Step XL” von Togu

Die zwei Luftkammern, kannst du individuell aufpumpen, du bestimmst wie instabil die Kammern sind und wie tief du einsinkst.

Besonderheiten:

  • Durch die geringe Gerätehöhe vermeidest du Unsicherheiten beim Training
  • Inklusive Trainingsanleitung
  • Bis max. ca. 200 kg belastbar
  • Pumpe wird mitgeliefert

Ballkissen “Dynair XXL” von Togu

Das XXL Ballkissen mit großer Trainingsfläche ermöglicht dir einen gesunden hüftbreiten Stand beim Training.

Besonderheiten:

  • Die Kombination aus nur einer Luftkammer und dem nachgebenden Material ermöglicht ein anspruchsvolles Training
  • Zwei Schwierigkeitsgrade der Ballkissen:
    • blau – Kategorie schwer
    • schwarz – Kategorie sehr schwer, dieses empfehlen wir Geübten
  • Inklusive Übungsanleitung und Zubehör
  • Bis max. ca. 200 kg belastbar

Balance-Trainer von Bosu

Balance-Trainer "Home" inkl. 2 Workout-DVDs

Auf Amazon ansehen

Balance-Trainer "Pro"

Auf Amazon ansehen

Balance-Trainer "NexGen"

Auf Amazon ansehen

Balance-Trainer "Home" inkl. 2 Workout-DVDs

Bei www.sport-thieme.de ansehen

Balance-Trainer "Sport", "Pro" und "NexGen" inkl. Anleitung

Bei www.sport-thieme.de ansehen

Dieses halbrunde luftgefüllte Kissen kannst du beidseitig unterschiedlich verwenden, da die Unterseite aus einer festen Platte besteht. Auch hier kannst du die Instabilität individuell durch aufpumpen steuern.

Besonderheiten:

  • Sehr interessant auch für sportliche Trainingseinheiten
  • Inklusive Übungs-DVDs je nach Modell
  • Verschiedene Modelle erhältlich:
    • “Home” – Ø 65 cm, bis 136 kg belastbar, Gewicht 6,2 kg
    • “Pro” – Ø 65 cm, bis 158 kg belastbar, Gewicht 7,4 kg
    • “NexGen” – Ø 65 cm, bis 160 kg belastbar, Gewicht 8,6 kg, mit unterschiedlicher Oberflächenstruktur für die optimale Orientierung und Platzierung der Hände sowie Füße beim Training
    • “Sport” – Ø 50 cm, bis 136 kg belastbar, Gewicht 4,8 kg, praktisch für unterwegs
  • Pumpe wird bei allen Modellen mitgeliefert

Balance-Board “Sensoboard” von Sensosports GmbH

Bei diesem Balance-Board stehst du auf einer festen Standfläche. Das unter der Standfläche angebrachte Kugelgelenk sorgt für die Instabilität. Gehalten wird es durch Gummibänder die du individuell straff einstellen kannst und somit den Schwierigkeitsgrad steuerst.

Besonderheiten:

  • Auch mit diesem Gerät kannst du unterschiedliche sportliche Trainingseinheiten durchführen
  • Übungsanleitungen findest du unter unseren Trainingsempfehlungen
  • Bis max. 100 kg belastbar
  • Zwei Modelle:
    • “Essential”, unbehandeltes Holz, mit rutschfestem Griptape
    • “Allround”, mit natürlichen und schweißfesten Holzöl behandelt, spezielles Griptape welches auch für ein Barfuß-Training geeignet ist

Aufblasbares Stand-Up Paddle Board “Cruise” von Bluefin

Balancetraining und Sommerfeeling!

Das etwas andere Balancetraining – perfekt für die warme Jahreszeit.

Und nicht nur deine Balance wird trainiert. Stand-Up-Paddling ist ein Ganzkörpertraining und macht auch noch riesig Spaß!

Besonderheiten:

  • Als Kajak nutzbar (mit Sitz)
  • Komplett-Set mit umfangreichem Zubehör
  • Belastbarkeit max. 130 kg
  • Bords für Einsteiger (10’8 – Allrounder, breite Standfläche und spitze Nase), Einsteiger & Fortgeschrittene (12 – Touring) oder als Tandem-Board (15) erhältlich

Und so hat das Board in einem Praxistest mit 3 weiteren Boards abgeschnitten:

Zum Video-Praxistest

Ein weiteres Test Video von SUP-TV – hier wird alles erklärt:

Zum Video über das Bluefin Cruise

Der Sommerspaß im Gleichgewichtstraining

Stand-up-Paddling wird immer beliebter!

Zusätzlich zum Spaßfaktor hast du auch einen enormen Trainingseffekt, der sich sehen lassen kann. Probier es aus, denn so trainierst du ganz einfach deinen ganzen Körper, insbesondere deine Schulter-, Rücken- und Rumpfmuskulatur wird gestärkt.

Es ist eine recht wacklige Angelegenheit, die etwas Übung benötigt. Du wirst es aber schnell erlernen und je besser es funktioniert, umso höher ist der Trainingseffekt.

Damit hat sich auch dieses Training für ein intensives Balancetraining qualifiziert!

Wie wacklig die Angelegenheit sein kann, siehst du in dieser kurzen Vorstellung.

Kurze Einführungsvideos zu den klassischen Balance-Geräten

Schau dir die folgenden Videos an – somit verschaffst du dir ganz einfach einen ersten Eindruck zum Balancetraining mit den unterschiedlichen Geräten.

Dieses Video ist beispielhaft für eher flache Geräte.

Dieses Video zeigt dir wie du die halbrunde, erhöhte Fläche für dein Training nutzt.

Anhand dieses Videos wiederum siehst du wie das Board auf deine Gewichtsverlagerung reagiert.

Warum Sportgeräte für dein Balancetraining nutzen und was bewirkt es?

Durch den nachgebenden Untergrund auf dem Balancegerät wird deine Muskulatur aufgefordert, die Instabilität deines Körpers auszugleichen. Dazu benötigt dein Körper unzählige kleine und große Muskelbewegungen. Je häufiger du trainierst, umso mehr verbessert sich also deine Reaktionsfähigkeit und dein Körper gleicht die Instabilität schneller aus. Alle Muskeln, Bänder, Sehnen und Gelenke stimmen sich immer besser aufeinander ab und werden gestärkt, dies führt zu einer verbesserten Koordination.

Ein Training besteht aus eher ruhigen Bewegungen mit abwechslungsreichen Übungen, bei denen du auch deine Konzentration trainierst. Somit reduzierst du, durch die bessere Körperstabilität, auch dein Verletzungsrisiko im Alltag.

Entdecke hier auch unsere weiteren Themen in der Bewegungs-Übersicht.

Warum überhaupt Balance trainieren?

Balance benötigst du in allen Bereichen deines Alltags, in Ruhe und in Bewegung. Du hältst dein Gleichgewicht unbewusst, Veränderungen bzw. Verschlechterungen ergeben sich langsam und dadurch bemerkst du sie kaum. Umso wichtiger ist es diesem Prozess entgegenzuwirken, denn du kannst deine Balance genauso trainieren wie deine Ausdauer, Kraft oder Beweglichkeit. Zudem benötigst du Balance für jegliche Sportart, die du ausübst.

Du trainierst auch deine tiefen Muskeln, zu diesen gehören: Die Bauch-, Rücken- und Beckenbodenmuskulatur sowie Teile der Beinmuskulatur. Meist forderst du diese tiefen Muskelschichten bei vielen anderen Trainingsmethoden gar nicht.

Meine Zusammenstellung an Trainingsvideos mit vielen Gleichgewichtsübungen – so nutzt du die Sportgeräte für dein Balancetraining

Mir ist es wichtig, dass du den Spaß und die Begeisterung am Gleichgewichtstraining nicht verlierst. Genau dafür habe ich dir ein paar ausgesuchte Videos mit jeweils passenden und abwechslungsreichen Gleichgewichtsübungen zusammengestellt.

Hier geht es zu den Trainingsvideos.

Du möchtest noch mehr für deine Beweglichkeit tun? Um Beschwerden zu reduzieren oder um deine Lebensqualität zu verbessern?