4 typische Fehler beim Laufen

4 typische Fehler beim Laufen

OMOKEYA-Lösungen
Viele nutzen Laufen als Sport für einen gesunden Körper und mehr Wohlbefinden. Gerade als (Wieder-)Einsteiger machen wir uns jedoch manchmal zu wenige Gedanke über mögliche Fehler beim Laufen.

Personal Trainer Nils Kindel fasst typische Fehler beim Laufen zusammen, die sich negativ auf die Leistung aber auch die Gesundheit auswirken können. Er möchte uns damit ein wenig sensibilisieren und uns so vor Verletzungen schützen.
Profilbild Nils Kindel

Nils Kindel

Personal-Trainer

4 Fehler die Läufer gerne machen

Wenn es um Laufen als Sportart geht, denken die meisten Sportler, dass sie die simpelste ist, die es gibt. Doch hinter der Fassade ist es tatsächlich eine anspruchsvolle Sportart. Und hier werden viele Fehler begangen.

Im Folgenden erkläre ich vier gängige Annahmen und die Fehler beim Laufen, die daraus resultieren und natürlich auch wie man hier besser handeln kann.

1. Ich weiß, wie man läuft

Linker Fuß, rechter Fuß – so stellen sich die meisten Läufer das Laufen vor. Doch zu dieser hochkomplexen Bewegung gehört wesentlich mehr.

Deswegen sollte man nie annehmen, dass der eigene Laufstil perfekt ist. Jeder Läufer, egal wie alt, wie groß, wie lauferfahren, sollte regelmäßig seinen Laufstil analysieren lassen. Oftmals liegt der Teufel im Detail und kleine Ungereimtheiten beim Laufstil können zu großen Problemen später führen.

Wenn durch den eigenen Laufstil der eigene Körper ungleich belastet wird, kann dies früher oder später zu Überlastungen und Verletzungen führen. Bei falschem oder schlechtem Laufstil sind Probleme quasi vorprogrammiert.

2. Viel hilft viel

Oft denkt man, dass man um besser zu werden auch mehr trainieren muss. In gewisser Weise stimmt diese Relation auch, allerdings kann man nicht erwarten, mit dem doppelten Trainingspensum auch doppelt so gut zu laufen.

Wenn man einfach nur mehr und mehr trainiert führt dies auch irgendwann zu einer Überlastung oder Verletzungen. Deswegen sollte man als Läufer die Devise verfolgen, nicht mehr sondern intelligenter zu trainieren.

Durch gekonnte Abwechslung der Trainingsreize und langfristige Trainingsplanung wird man so definitiv besser seine eigene Leistung steigern, als immer nur mehr zu trainieren.

3. Beweglichkeitstraining ist doch nicht relevant

Oft vernachlässigt man als Läufer die eigene Beweglichkeit oder das Stretching, dabei ist es gerade für schmerzfreies Laufen so wichtig.

Das Foto zeigt eine junge Läuferin beim Dehnen im Park als Sinnbild für typische Fehler beim Laufen

Denn Laufen ist eine sehr monotone Sportart, die aus zyklischen Bewegungen besteht, weswegen sich immer wieder die gleichen Spannungen im Muskel wiederholen.

Wenn wir also nicht ausgleichend dagegen arbeiten, büßen wir über lang oder kurz massiv an Beweglichkeit ein.

4. Von Krafttraining werde ich schwer und langsam

Krafttraining mit Gewichten ist bei vielen Läufern noch immer verpönt, weil Muskeln ja schwer und langsam machen.

Allerdings darf man dabei nicht vernachlässigen, dass Krafttraining nicht nur stupide sinnlose Muskelmasse aufbauen kann. Regelmäßiges, zielgerichtetes Krafttraining kann auch zur Verletzungsprävention beitragen und den Läufer somit grundsätzlich widerstandsfähiger machen.

Deswegen sollte eigentlich jeder Läufer es in der ein oder anderen Weise in sein Training mit einbinden.

Mein Fazit um Fehler beim Laufen zu vermeiden

Jeder Läufer und jede Läuferin sollte einmal eine Laufanalyse gemacht haben, um die individuellen Schwachstellen herauszufinden. Ebenso sollte man Kraft- und Beweglichkeitstraining als Ergänzung zum Laufen als elementar ansehen, damit man von Verletzungen verschont bleibt.

Letzten Endes sollte man sein Training intelligent planen, damit man auch langfristig Fortschritte macht.

Wenn du Hilfe bei deiner Trainingsplanung brauchst oder schon immer mal eine Laufanalyse machen wolltest, melde dich gerne bei mir und zusammen helfen wir dir, besser und effizienter denn je zu laufen.

Wenn du mehr Informationen wünschst oder Fragen hast, wie du dich gesund bewegen kannst: Hier kannst du einen Beratungstermin mit mir vereinbaren.

In diesem Sinne, bleib bewegt!

Dein Nils

Profilbild Nils Kindel

Nils Kindel

Personal-Trainer

Hi, ich bin Nils, passionierter Triathlet und Läufer. Für mich ist Sport die Zelebrierung dessen was der Körper leisten kann und für mich steht dabei immer die Gesundheit des Menschen und die Freude an der Bewegung im Vordergrund. Ich bin zertifizierter Athletiktrainer, DMSG-Funktionstrainer, Rettungsschwimmer, Fitnesstrainer mit B-Lizenz und habe schon zahlreiche Jahre Erfahrungen als aktiver Marathonläufer, Triathlet und Teilnehmer bei Hindernisläufen gesammelt.

Kindelmove Personal Training

Umfassende Trainingsbetreuung für langfristige Leistungsfähigkeit und Gesundheit sowie Vorbereitung auf Marathons, Triathlons, Hyrox etc. Personal-Training, Workshops & Kurse in Waldeck-Frankenberg, Kassel und überall wo es Internet gibt.

Omokeya - Experte werden Bild

Alles für dein Wohlbefinden und die Beweglichkeit

Auf der Plattform omokeya.de findest du vielfältige Vorschläge und Tipps einer Fach-Community sowie ausgewählte Erfahrungsberichte zur Veränderung oder Verbesserung unterschiedlichster Situationen rund um dein Wohlbefinden und die Beweglichkeit.

Bewährte Produkte, passende Dienstleister sowie Anlaufstellen – Empfehlungen mit denen du schnell und einfach Antworten auf deine Fragen findest.

Hier stehen die Lösungen im Vordergrund, damit du direkt aufgeklärt handeln kannst.

Du möchtest Teil der Fach-Community werden?

Auf omokeya.de veröffentlichen wir gemeinsam Beiträge zu deinen Empfehlungen und Leistungsangeboten als Experte oder Expertin. So profitieren alle interessierten Leser:innen von deinem Fachwissen und Erfahrungen rund um bewährte Maßnahmen zur Verbesserung ihrer Situation – und bekommen direkte Wege zur schnellen Umsetzung bei dir aufgezeigt.

Weitere Informationen hierzu findest du auf unserer Seite für Experten.