Salat Bowl – Worum es geht und wie es geht – Tipps aus einem Gesundheitskurs

Salat Bowl – Worum es geht und wie es geht – Tipps aus einem Gesundheitskurs

OMOKEYA-Lösungen
Was genau sind Bowl-Gerichte und was ist der Clou daran – oder ist “Salat Bowl” nur ein neuer Name für eine Schüssel voll Salat?

Britta Sänger-Ossenberg, Diplom-Oecotrophologin und Sanmundo Ernährungsberaterin, erklärt dir, worum es bei den Salat Bowls geht. Sie verrät als Sanmundo Kursleiterin außerdem ein paar ihrer Tipps zu den Salat Bowls aus dem Sanmundo Gesundheitskurs.
Profilbild Britta Sänger-Ossenberg

Britta Sänger-Ossenberg

Diplom-Oecotrophologin

Salat Bowl – Eines unserer Themen im Gesundheitskurs – so kommt der Frühling in die Salatschale

Kaum kommen die ersten Sonnenstrahlen heraus und die ersten Blumen recken ihre Köpfchen aus der Erde, bekommst Du Frühlingsgefühle und wieder mehr Lust auf Natur. Warum diese Gefühle nicht mit in die heimische Küche nehmen?

Gesundheit und Wohlbefinden sind die wichtigsten Voraussetzungen für ein großartiges und glückliches Leben, das wissen wir von Sanmundo. Deshalb möchten wir Dir in unseren innovativen Gesundheitskursen zeigen, wie Du jeden Tag etwas für Dich, Deine Gesundheit und Dein Wohlfühlgewicht tun kannst. Interaktiv, ohne Termine, 24 Stunden zugänglich und bezahlt von deiner Krankenkasse!

In dem staatlich zertifizierten Sanmundo Gesundheitskurs „sanBasic – Lecker zum Wohlfühlgewicht“ erfährst Du unter anderem alles über die Zubereitung sogenannter Salat Bowls und gesunde Ernährung.

Worum gehts bei den Salat Bowls

Das Foto zeigt eine Salat Bowl mit Reis und Hühnchen als Beispiel für die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten mit dem was in der Küche da ist

Gerade im Frühling verspüren viele von uns vermehrt den Appetit auf bunte, frische Lebensmittel. Das sollte Anlass genug sein, sich mal wieder leckere Salate zu zaubern – ganz hip heißen sie heute Saladbowls oder Salat Bowls.

Der Clou dahinter ist, dass Du Dich nicht immer streng an Rezepte halten musst. Du kannst ganz frei zusammen mischen was Dir schmeckt und was gerade zuhause ist. Hier lassen sich auch prima Reste vom Vortag verwerten, wie z.B. übrig gebliebene Kartoffeln.

Bei den Salat Bowls ist Dein Mut zum Ausprobieren gefragt. Und das macht es besonders interessant, denn statt dem Standard-Salat aus dem Rezeptbuch hast Du jetzt viele Möglichkeiten neue Salat-Kreationen für Dich zu entdecken. Wie Du auf neue Ideen kommen kannst, erfährst Du in unseren Gesundheitskursen – ein paar kleine Tipps gebe ich Dir bereits hier:

Kombiniere Obst mit Gemüse und nutze die Schüssel, statt den Abfall

Mittlerweile ist wohl jedem klar, dass genießbare Lebensmittel lieber in eine Salatschüssel und nicht in den Abfall gehören. Also lass Deiner Phantasie freien Lauf und schau was Du noch in Deiner Küche findest – niemand hat je behauptet, dass Obst und Gemüse nicht zusammenpassen. Ein Apfel kann durchaus den nötigen Pfiff geben. Auch exotische Rezepte oder Zutaten wie Algen bringen Abwechslung – zusätzlich liefern Kräuter und Gewürze wertvolle Inhaltsstoffe. Als Topping noch ein wenig Sesam oder Kerne – lecker sieht‘s aus!

Der Wochenmarkt – zu jeder Saison Neues entdecken

Und wenn Du jetzt richtig Lust bekommen hast, schau einfach mal auf dem regionalen Wochenmarkt oder beim Händler Deines Vertrauens vorbei. Der kann Dir genau sagen, was woher kommt und was gerade Saison hat. Und welche geschmacklichen Unterschiede es zwischen einzelnen Sorten gibt – probieren ist da häufig inklusive!

Farben sind nicht nur für das Auge wichtig

Das Foto zeigt die Farbvielfalt unterschiedlichster Lebensmitteln um die optische Varianz einer Salat Bowl aufzuzeigen

Bei dem bunten Angebot fällt noch etwas auf: alle Farben sind vertreten. Also ran an die Palette! Dann je bunter, desto mehr unterschiedliche sekundäre Pflanzenstoffe sind in Deiner Nahrung enthalten, die Deinem Körper richtig guttun. Von den vielen Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen ganz zu schweigen. Auch pflanzliche Proteine in Form von Hülsenfrüchten, Nüssen oder Pilzen kannst Du Dir so einverleiben (Achtung: Bohnen immer kochen, die können ansonsten giftig sein!).

Salat Bowl – auch als To-Go-Gericht perfekt geeignet

Du musst keine Plastikschale kaufen und es ist drin, was Du magst. Außerdem sind Deine eigenen Saladbowls günstiger, vielfältiger und leckerer als Fertiggerichte oder Fertigsalate, die zudem noch einiges an Zusatzstoffen beinhalten, die Du lieber nicht in Deinem Körper haben willst. 😊

Das Foto zeigt Hände beim Zubereiten von Gemüse in einer Schüssel als Sinnbild für eine Salat Bowl zum Mitnehmen

Ratzfatz hast Du eine vollwertige Mahlzeit zusammen, die schnell gemacht ist – je nachdem, wieviel noch vom Vortag übrig ist oder ob Du kleine Küchenhelfer hast. Für den Transport achte noch darauf das Dressing extra zu verpacken, sonst könnte es zu matschig werden.

Und je nach Belieben kannst Du Deine Salat Bowls warm oder kalt genießen, also perfekt für Dich zum Mitnehmen auf die Arbeit.

Noch mehr praktische Tipps im Sanmundo Gesundheitskurs

Bist Du neugierig geworden?

Den Trick wie Du die Portionen ein Leben lang ohne abmessen und wiegen, ganz schnell richtig bestimmen kannst, lernst Du auch in unserem zertifizierten und von Deiner Krankenkasse bezahlten Sanmundo Gesundheitskurs „sanBasic Lecker zum Wohlfühlgewicht“ auf www.sanmundo.de.

Besuche unseren Online-Gesundheitskurs. Denn wir zeigen Dir zusammen mit unseren Experten die verschiedensten Möglichkeiten auf, wie Du etwas für Dich, Deine Gesundheit und Dein Wohlfühlgewicht tun kannst.

Und das Beste? Bezahlt werden unsere Präventions- und Gesundheitskurse von Deiner Krankenkasse. www.sanmundo.de

Probiere den Sanmundo Salat-Bowl

Und hier noch eine erste Salatbowl-Inspiration: Zutaten für unseren Sanmundo Salatbowl:

#saladbowl by Silvia Rausch

Staudensellerie
Linsen
Thunfisch (Frisch oder aus der Dose)
Feta
Kartoffeln
Tomaten
Schalotten
Gepuffter Quinoa
Peperoni
Zitronensaft
Sesam
Salz
Pfeffer
Weißer Balsamico Essig
Oliven Öl
Kürbiskernöl

Lass es Dir schmecken,

Dein Sanmundo Team für Ernährung

Profilbild Britta Sänger-Ossenberg

Britta Sänger-Ossenberg

Diplom-Oecotrophologin

Hi, ich bin Britta Sänger-Ossenberg, deine Expertin in allen Ernährungsfragen. Als Deine Sanmundo Kursleiterin für Ernährung stehe ich Dir jederzeit für Fragen zur Verfügung. Du wirst mich aber auch in den Bereichen Sport und Mental finden, denn ich habe immer die richtigen Ernährungs-Hacks (Tipps & Tricks) für Dich parat, die Dir in allen Bereichen weiterhelfen. Warum Du mir vertrauen kannst: Seit meinem Diplomstudium der Ernährungswissenschaften in Gießen arbeite ich für das Land Baden-Württemberg als freiberufliche Ernährungsberaterin und Seminarleiterin.

Sanmundo

Britta, Lisa, Kristin und Simon vom Sanmundo Expertenteam für Ernährung, Psychologie und Sport geben ihre langjährige Erfahrung mit Patient*innen und Profisportler*innen in innovativen, interaktiven und bezuschussten Online-Kursen weiter.

Omokeya - Experte werden Bild

Alles für dein Wohlbefinden und die Beweglichkeit

Auf der Plattform omokeya.de findest du vielfältige Vorschläge und Tipps einer Fach-Community sowie ausgewählte Erfahrungsberichte zur Veränderung oder Verbesserung unterschiedlichster Situationen rund um dein Wohlbefinden und die Beweglichkeit.

Bewährte Produkte, passende Dienstleister sowie Anlaufstellen – Empfehlungen mit denen du schnell und einfach Antworten auf deine Fragen findest.

Hier stehen die Lösungen im Vordergrund, damit du direkt aufgeklärt handeln kannst.

Du möchtest Teil der Fach-Community werden?

Auf omokeya.de veröffentlichen wir gemeinsam Beiträge zu deinen Empfehlungen und Leistungsangeboten als Experte oder Expertin. So profitieren alle interessierten Leser:innen von deinem Fachwissen und Erfahrungen rund um bewährte Maßnahmen zur Verbesserung ihrer Situation – und bekommen direkte Wege zur schnellen Umsetzung bei dir aufgezeigt.

Weitere Informationen hierzu findest du auf unserer Seite für Experten.