Antworten auf typische Fragen rund um das SUP Yoga

Antworten auf typische Fragen rund um das SUP Yoga

OMOKEYA-Lösungen
Stand Up Paddling (SUP) plus Yoga – das hört sich nach einer aufregenden Kombination für die perfekte Entspannung an der frischen Luft an! Doch es wirft sicher auch Fragen auf wie: Ist das wirklich etwas für mich? Kann ich auch Ausbilder werden?

Julia Klesse, Inhaberin der WOGA SUP Yoga Academy in Dresden, beantwortet hier eine Auswahl typischer Fragen rund um das SUP Yoga.
Profilbild Julia Klesse

Julia Klesse

Tanz-Pädagogin und Therapeutin, Yoga-Lehrerin

Meine WOGA SUP Yoga Guidelines

Stand Up Paddle (SUP) Yoga wurde schon im Jahr 2018 vom Schweizer Bilanz Magazin als neuer Fitness Trend deklariert, denn es vereint den ebenfalls noch neuen Trendsport Stand Up Paddling mit der alten Tradition des Yogas.

So ist es inzwischen auch bei mir: Auf der einen Seite trete ich als Presenterin und Mastertrainerin auf Yoga Festivals und Fitness Conventions auf, auf der anderen Seite bin ich Starboard Ambassadorin, bin Teil der internationalen Plattform SUP YOGA World und arbeite mit dem Verein GSUPA (German Stand Up Paddle Association) sowie mit Penguin Watersports zusammen.

Im Folgenden möchte ich auf typische Fragestellungen eingehen um dir den Einstieg in diesen tollen Sport noch weiter zu vereinfachen.

Das Wichtigste vorweg: Klar, du fällst auch mal ins Wasser. Das ist auch gut so, denn beim SUP Yoga geht es nicht um eine mit Regeln gefüllte Stunde sondern vielmehr darum, sich selbst zu spüren, sich als Teil der Elemente zu fühlen sowie richtig viel Spaß zu haben.

Und Spaß wirst du haben – garantiert!

Welche körperlichen Voraussetzungen brauche ich?

Um SUP Yoga zu praktizieren brauchst du keine bestimmten Voraussetzungen. Du solltest dich körperlich fit fühlen, keine offenen Wunden oder Verletzungen haben und nach Möglichkeit nicht schnell seekrank werden (wenn du auf dem Meer trainierst).

Weder Yoga- noch SUP-Vorkenntnisse sind zwingend erforderlich, auch wenn sie vorteilhaft sind.

Für wen ist SUP Yoga geeignet und für wen nicht? Gibt es unterschiedliche Level?

Generell ist WOGA SUP Yoga für jeden geeignet, der Spaß an Bewegung und am / im Wasser hat. An unseren Erwachsenenkursen kann jeder ab 12 Jahren teilnehmen.

Auch beim WOGA gibt es unterschiedliche Schwierigkeitslevel: Je mehr Körperpunkte / Auflagepunkte auf dem Board sind, desto leichter fällt es, das Gleichgewicht zu halten.

Deswegen beginnt eine SUP Yoga Stunde oft im 4-Füßlerstand. Dabei ist der Abstand zwischen Beinen und Armen auf dem Board auf dem Wasser immer etwas breiter als auf dem Land.

Beim herabschauenden einbeinigen Hund sind es dann nur noch 3 Kontaktpunkte. Mit nur 2 Kontaktpunkten (z.B. Tadasana) oder sogar nur noch einem (Baum) auf dem Board wird eine Yogaübung noch herausfordernder.

Was ziehe ich zum WOGA an?

Was du brauchst sind Badeklamotten. Für die Damen eignet sich ein gut sitzender Bikini oder Badeshorts und ein dünnes Funktionsshirt. Für die Herren reicht eine bequeme Badehose völlig aus.

Für kühlere Tage ist es gut wenn du etwas zum Überziehen dabei hast. Hier eignet sich Funktionskleidung am besten, da diese schnell trocknet.

Zusätzlich brauchst du Wechselkleidung, ein Handtuch und etwas zum Trinken.

Sollte das Wasser besonders frisch sein kannst du dir auch einen Neopren-Anzug überziehen. Allerdings ist dann deine Bewegungsfreiheit ein wenig eingeschränkt. Richtige Trockenanzüge halten dich auch in der Vor- und Nachsaison warm.

Aufbau einer WOGA SUP Yoga Stunde (75 Minuten)

Das Bild zeigt Menschen vor einer Kursstunde mit SUP Yoga Übungen um typische Fragen zu beantworten.

  • Kurze Begrüßung
  • 15 Minuten Einführung und Paddeln aufs Wasser (der Location entsprechend)
  • 55 Minuten reine Yoga Übungszeit mit insgesamt 27 Haupt-Asanas (Yoga Übungen)
  • 5-minütige Paddelzeit zurück an Land
  • Trinken, Abtrocknen und Verabschiedung

Wie und wo kann ich mich zum SUP Yoga Lehrer ausbilden lassen?

Die WOGA Community wächst rasant schnell, denn immer mehr Yoga Lehrer und Fitness Instruktoren wünschen sich eine Weiterbildung und wollen raus aus den Studios zurück in die Natur!

Da im Moment die Corona Lage leider immer noch so schwierig ist, suchen fast alle Fitness & Sportstudios nach guten Outdoor Alternativen. Was liegt näher als einfach deine Fitnessmatte aufs Wasser zu nehmen? Somit heben sie sich von der Masse ab und sie können als einer der Ersten den neuen Fitness Trend  in Deutschland anbieten!

Das Bild zeigt eine kleine Gruppe von Ausbildern in einem Kurs um typische Fragen rund um SUP Yoga Übungen und Kurse zu beantworten.

In Deutschland und Europa finden in regelmäßigen Abständen Live Ausbildungen statt, bei denen du dich an 2 Tagen (26 UE) zum SUP Yoga Instructor weiterbilden lassen kannst.

Hier kannst du nachschauen, ob du die Voraussetzungen für eine WOGA Ausbildung erfüllst.

Für alle Ungeduldigen steht dir außerdem die weltweit 1. SUP Yoga online Ausbildung zur Verfügung.

Lerne wo, wann und wie du willst. Inklusive 19 Lehrvideos, Schulungsunterlagen, Factsheets sowie Zubehör (Instructor T-Shirt, Sonnenbrille, wasserfester Handyhülle etc.) sowie einem Zertifikat nach dem Bestehen der theoretischen und praktischen Prüfung.

Do’s & Don’ts: Worauf sollte ich beim SUP Yoga achten?

Do’s

Gehe nur mit einem ausgebildeten Instructor aufs Wasser, denn Sicherheit ist das A & O

Creme dich vor dem Kurs ausreichend mit Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor ein, da die Sonnenstrahlung auf dem Wasser noch reflektiert wird

Suche vorher noch einmal ein WC auf

Trinke viel Wasser, sowohl vor als auch nach dem Kurs

Trage die Sicherheits-Leash (Fußleine)

Ggf. Schwimmweste oder RESTUBE tragen

Nutze ein Dry-bag für deine Wertsachen und dein Handy – nicht nur für schöne Fotos sondern auch für den Notfall!

Hab viel Spaß und lass dich auf das Erlebnis ein

Sicherheit geht vor: Das größte Auftriebsmittel ist dein SUP Board, nutze es. Neben der Schwimmweste gibt es noch eine andere, SUPer komfortable Methode: die sogenannte RESTUBE.

Das Bild zeigt eine Frau mit einer Restube Schwimmblase im Wasser um typische Fragen rund um SUP Yoga Übungen zu beantworten.

Diese wird wie ein Gürtel um die Hüfte gelegt und öffnet sich beim Aufschlag auf das Wasser automatisch. RESTUBE ist der Safety Partner von WOGA.

Don’ts

  • Alkoholkonsum
  • Zu viel und zu fettiges Essen direkt vor dem Sport
  • Offene Wunden
  • Starke Seekrankheit (ansonsten Reisetabletten nutzen)
  • Natur, Tiere und Umwelt schädigen oder Müll hinterlassen
  • Nicht Schwimmen können
  • Bei Sturm auf das Wasser gehen

Das ständige Wackeln beim SUP Yoga kann zu Seekrankheit und Übelkeit führen. In einem solchen Fall solltest du dich ein paar Minuten im Wasser aufhalten, es geht dir dann schnell wieder besser.

Gibt es auch Winter- bzw. Schlechtwetteralternativen?

  • Einfach mal die Schwimmbäder kontaktieren, viele haben auch die BEBOARDS von BECO vor Ort
  • In den Pool wechseln wenn vorhanden und groß genug für das Board
  • Auf sogenannten Balanceboards aus Holz trainieren
Profilbild Julia Klesse

Julia Klesse

Tanz-Pädagogin und Therapeutin, Yoga-Lehrerin

Hi, ich bin Julia Klesse, Expertin der deutschen SUP Yoga Szene und Pionierin des neuen Fitness Hypes. Als ausgebildete Tanz-Pädagogin & Therapeutin, Yoga-Lehrerin (ausgebildet in Kalkutta, Indien), Saunameisterin und Fitness Instructor lebte und unterrichtete ich die letzten 15 Jahre auf der ganzen Welt. Am 1.1.2021 habe ich offiziell die 1. deutsche SUP Yoga Academy gegründet, biete aber bereits seit 2019 die weltweit 1. SUP Yoga Online Ausbildung an. Als Mutter von 2 Kindern lebe ich wieder in meiner Heimatstadt Dresden. Meine Mission ist es, Menschen aufs Wasser und zurück zur Natur zu bringen, Yoga zu leben, mit den Elementen effektiv zu trainieren und dabei richtig viel Spaß zu haben. Einfach WOGA genießen, am Besten auf jedem See, Fluss oder Meer Europas.

WOGA SUP Yoga Academy

WOGA ist Deutschlands 1. SUP Yoga Academy für Kurse, Events und Ausbildung in Dresden und der ganzen Welt mit dem geprüften Stand Up Paddle (SUP) Yoga Kurs Konzept WOGA Yoga on water by Julie® von Julia Klesse.

Omokeya - Experte werden Bild

Alles für dein Wohlbefinden und die Beweglichkeit

Auf der Plattform omokeya.de findest du vielfältige Vorschläge und Tipps einer Fach-Community sowie ausgewählte Erfahrungsberichte zur Veränderung oder Verbesserung unterschiedlichster Situationen rund um dein Wohlbefinden und die Beweglichkeit.

Bewährte Produkte, passende Dienstleister sowie Anlaufstellen – Empfehlungen mit denen du schnell und einfach Antworten auf deine Fragen findest.

Hier stehen die Lösungen im Vordergrund, damit du direkt aufgeklärt handeln kannst.

Du möchtest Teil der Fach-Community werden?

Auf omokeya.de veröffentlichen wir gemeinsam Beiträge zu deinen Empfehlungen und Leistungsangeboten als Experte oder Expertin. So profitieren alle interessierten Leser:innen von deinem Fachwissen und Erfahrungen rund um bewährte Maßnahmen zur Verbesserung ihrer Situation – und bekommen direkte Wege zur schnellen Umsetzung bei dir aufgezeigt.

Weitere Informationen hierzu findest du auf unserer Seite für Experten.