Rehasport – ein häufig unterschätzter Sport für deine Fitness

Ulla Schaffrath Hochschulzertifizierte Gesundheitsberaterin Aktualisiert am: 18. Januar 2021

Rehasport ist doch nur was für rüstige Senioren! Auf gar keinen Fall – es ist ein Gesundheitskurs für jeden, der unter akuten Beschwerden oder körperlichen Einschränkungen leidet. Ob durch Verschleiß, Verletzungen, nach Operationen oder verschiedenste Schmerzen. Mit Rehasport verbesserst du deine Bewegung, wirst wieder körperlich fit und steigerst deine Lebensqualität, ganz egal wie alt du bist.

Rehasport ist mehr als im Schwimmbecken mit einer Schwimmnudel gegen das Wasser anzutreten. Obwohl, auch das ist extrem schweißtreibend, dies kann ich aus eigener Erfahrung sagen 😉 – ich bin nach einer Knie-OP so wieder fit geworden. Damals war ich 29 Jahre alt und nicht die Jüngste im Kurs.

Ganz ehrlich, es war mir schon etwas peinlich meinen Freunden und Kollegen zu erzählen, dass ich Rehasport mache und dann auch noch Wassergymnastik. Aber dies hat sich sehr schnell geändert, denn die Effekte waren enorm und ich habe so begeistert darüber gesprochen, dass mehrere Personen in meiner Umgebung dann auch zum Rehasport gingen. Trotz verschiedenster Beschwerden haben alle einen passenden Kurs gefunden, der ihnen auch Spaß machte.

Was bringt dir Rehasport?

Mit Hilfe von Experten machst du ein abwechslungsreiches Gesundheitstraining, das zu dir passt. Du trainierst einerseits ganz gezielt die Bereiche deines Körpers die dir Beschwerden bereiten, andererseits wird jedoch auch dein gesamter Körper bei dem Training beansprucht. Durch das Training in Gruppen, mit max. 15 Personen, hast du auch noch Spaß und zusätzliche Motivation.

Mit Rehasport erreichst du nicht nur die Wiedereingliederung in das Berufs- und Alltagsleben. Zusätzlich wirst du motiviert, die erlernten Übungen in deinen Alltag zu integrieren und diese fortzuführen. Somit wirst du regelmäßig sportlich aktiv sein und eine generell gesunde Lebensweise führen. So bleibst du beweglich und körperlich fit bis ins hohe Alter!

Rehasport hilft dir auch bei:

  • Unspezifischen Rückenschmerzen
  • Einem Bandscheibenvorfall
  • Knieschmerzen
  • Schulterschmerzen
  • Hüftschmerzen
  • Gelenkschmerzen

Ganz egal, ob durch eine akute Verletzung oder durch Verschleiß!

Rehasport – für welches Alter?

Rehasport ist für jedes Alter geeignet! Gruppen für Erwachsene werden ab dem 15. Lebensjahr angeboten, für Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahrs gibt es spezielle Kindergruppen.

So bekommst du Rehasport

Von der Ausstellung einer ärztlichen Verordnung bis hin zum überwachten Training begleiten dich Ärzte und qualifizierte Übungsleiter. Rehasport kann von jedem Arzt verschrieben werden, der eine Kassenzulassung hat, du musst also nicht zwingend zu einem Facharzt. Dieser stellt dir dann die Verordnung (Formular 56) aus, diese reichst du bei deiner Krankenkasse ein, wartest auf die Zustimmung der Kostenübernahme und schon kannst du dir einen Anbieter suchen, der zu dir passt.

Das Portal betanet bietet dir eine kurze Zusammenfassung mit weiterführender Erklärungen rund um die Voraussetzungen, zur Kostenübernahme sowie zur Durchführung.

Der Bundesverband Rehabilitationssport hat eine Gesamtübersicht aller Anbieter in deiner Nähe – gib dort die ersten zwei Ziffern deiner Postleitzahl in die Suche ein. Wenn du dort nicht fündig wirst, frage deinen Arzt oder deine Krankenkasse nach Angeboten in deiner Nähe. Übrigens, auch manche Sportvereine bieten Rehasport an.

Ertrage nicht weiter deine Beschwerden, leg los!

Du möchtest noch mehr für deine Beweglichkeit tun? Um Beschwerden zu reduzieren oder um deine Lebensqualität zu verbessern?