Angebote der Sport­medizin für den Sportcheck nutzen

Dein OMOKEYA-Expertenteam Für die Schwerpunkte Bewegung | Entspannung | Linderung | Hilfs- und Arbeitsmittel Aktualisiert am: 4. Dezember 2020

Ob (Wieder-)Einsteiger oder vor der Wettkampfvorbereitung – zum Sport gehört der Gesundheitscheck. Wir erklären dir deshalb hier, wie du die Angebote der Sportmedizin für die sportärztliche Untersuchung, auch häufig Sportcheck genannt, rund um deinen Sport richtig nutzt.

Sport ist gesund – doch bist du auch gesund genug, um deine gewählte Sportart auszuüben?

Um dies herauszufinden wird empfohlen, dich durch einen Sportmediziner untersuchen zu lassen. Laut der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) ist dies besonders bei Kindern und jungen Erwachsenen zwischen 12 und 25 Jahren sowie bei Personen ab 40 Jahren empfohlen. Denn bei jungen Menschen sollten vor allem angeborene Gesundheitsprobleme, bei älteren Menschen hingegen krankhafte Veränderungen z.B. am Herz-Kreislauf-System ausgeschlossen werden.

Die Aufgaben eines Sportmediziners

Sportmediziner sind Ärzte, die sich auf das Fachgebiet Sportmedizin spezialisiert haben. Ihr Fokus liegt darauf, den Einfluss sportlicher Aktivitäten auf den Körper zu untersuchen. Ihre Aufgabe ist es unter anderem, deine generelle Leistungsfähigkeit und Fitness festzustellen, dich im Bezug auf geplante Trainings- aber auch Ernährungspläne beratend zu unterstützen, sowie mögliche Sportschäden und Verletzungen zu erkennen und zu behandeln (Diagnose und Therapie).

Sportmedizin – der Sportcheck

Jeder Sportler, der neu mit einem Training beginnt, sein Training ausbaut oder nach einer längeren Pause wieder einsteigen möchte, kann somit durch eine sportärztliche Untersuchung leicht sein individuelles Risiko reduzieren, durch seinen Sport und sein Vorgehen ernsthaft zu erkranken.

Deshalb solltest du die Angebote der Sportmedizin für eine sportärztliche Untersuchung als umfassenden Check-Up rund um deinen Sport nutzen.

Kostenübernahme durch die Krankenkasse

Die Kosten einer solchen sportärztlichen Untersuchung gehören zwar nicht zu den Regelleistungen der gesetzlichen Krankenkassen, sie werden aber von vielen Kassen mittlerweile dennoch als Sonderleistung übernommen.

  • Ob deine Krankenkasse dazu gehört, erfragst du entweder direkt oder du nutzt diese Übersicht
  • Die DGSP führt ebenfalls eine Liste der Krankenkassen mit Kostenbeteiligung. Zusätzlich findest du hier genau dargelegt, welche einzelnen Untersuchungen zu dem Check-Up dazugehören

Sportmediziner in deiner Nähe

Einige Krankenkassen setzen als Bedingung voraus, dass die Untersuchung von einem anerkannten Sportmediziner durchgeführt wird. Die DGSP stellt ein Verzeichnis bereit, in dem sie Sportmediziner erfasst hat.

Weitere Informationen rund um die Sportmedizin und den Sportcheck

Die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention stellt für Patienten einen sehr guten Informationsbereich rund um relevante Themen und Empfehlungen der Sportmedizin bereit.

Viele nützliche Informationen findest du auf ihrer Startseite im Bereich “Patienten”.

Die Deutsche Zeitschrift für SPORT MEDIZIN stellt dir ebenfalls umfangreiche Information zu Gesundheitsthemen rund um den Sport bereit.

Auf der Startseite wählst du im Themenbereich deine Interessengebiete aus.

Du möchtest noch mehr für deine Beweglichkeit tun? Um Beschwerden zu reduzieren oder um deine Lebensqualität zu verbessern?